Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Letzter Einsatz:

17.11.2017

17:09

WASSER

Radekoppel

Beschädigte Hauptwasserleitung durch Baggerarbeiten

Kein normaler Versorgungseinsatz,

die FF Lemsahl-Mellingstedt beim G20 Gipfel

Am Morgen des 07.07.2017 machten sich zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lemsahl-Mellingstedt um 6Uhr auf den Weg zum Bereitstellungsraum Messe an der Schröder-Stift-Straße.

Auf  dem Weg zur Einsatzstelle wurden die bestellten Brötchen für das Frühstück abgeholt, anschließend trafen wir gegen 6:45 vor Ort ein. Als erstes haben wir  die Übergabe der Feldküche und der Vorräte durch die vier Kameraden der vorherigen Schicht vollzogen, welche anschließend in den verdienten Feierabend verabschiedet wurden.

Wir übernahmen nun die zweite Schicht, von insgesamt vier, von 7:00 bis zum nächsten Morgen 7:00 zusammen mit zwei Kameraden der FF Ottensen-Bahrenfeld. Auch die erste Schicht wurde von zwei Kameraden der FF Lemsahl-Mellingstedt und der FF Ottensen-Bahrenfeld übernommen.

Das Frühstück war für 8:00 geplant, nach einer kurzen Ansprache und Begrüßung durch die verschiedenen Führungsdienste der Feuerwehr Hamburg, konnten wir das Frühstück dann um 8:15 frei geben. Frisches Rührei und die gute Feuerwehrmarmelade (Mett) durften natürlich nicht fehlen.

Nachdem fertig aufgeräumt war zogen sich alle etwas zurück oder saßen zusammen in der Fahrzeughalle und guckten sich am Fernseher die aktuellen Entwicklungen im Hamburger Stadtgebiet an. Diese Ruhe wurde allerdings je gestört, als eine Gruppe von Demonstranten vor der Absperrung an der Schröder-Stift-Straße auftauchte. Man befahl uns sich komplett auszurüsten, Schutzkleidung anlegen,  und für den Fall der Fälle ausrücke bereit zu sein. Dieser Zustand hielt etwa eine Stunde an, bis die Straße dann von der Polizei wieder geräumt wurde. Somit ging es im Anschluss sofort mit den Vorbereitungen für das Mittagessen, welches für 12Uhr geplant war, weiter.

Archivbild von unserer FeldkücheArchivbild von unserer FeldkücheZum Mittag gab es Züricher Geschnetzeltes mit Reis und für die Vegetarier eine Gemüsecremesuppe, als Nachtisch kam dann noch Rote Grütze mit Vanillesoße dazu.

Nach dem Mittagessen kehrte wieder etwas Ruhe ein und man entspannte sich, lediglich die kreisenden Hubschrauber erinnerten einen durchgehend daran wo man sich aktuell befindet.

Zum Nachmittag wurde dann noch ein kleines Kuchenbuffet aufgebaut.

Am  Abend wurde dann wieder gekocht, es gab das große Menü Surprise bestehend aus einer Soljanka und der Gemüsecremesuppe sowie de Geschnetzeltem vom Mittag. Zum Nachtisch verschiedene Sorten an Fruchtjoghurt.

Auf Grund der Vorkommnisse im Bereich Sternschanze wurde bei uns dann am späten Abend wieder der Alarmzustand ausgerufen. Wir verbrachten wieder knapp 2 ½ Stunden in unserer Schutzkleidung bzw. an unseren Fahrzeugen um wieder im Fall der Fälle sofort abrücken zu können. Zum Glück mussten wir das nicht tun und so wurde dann wieder auf normal Zustand zurückgefahren.

Nun versuchten alle nur noch eins, schlafen…

Morgens gegen 5Uhr war die Nacht dann aber wieder vorbei, es galt die Feldküche aufzuräumen. Gegen 6:30 trafen die Kameraden der FF Eißendorf ein um uns abzulösen. Nach einer ausführlichen Übergabe verließen unsere Kameraden gegen 7Uhr den Bereitstellungsraum und machten sich auf den Weg zurück nach Lemsahl-Mellingstedt.

Um 8Uhr war das Fahrzeug wieder einsatzbereit und für uns war damit der Einsatz beendet.